ÜBER UNS

S
T

Wie der Lesser Panda

leckere Ramen nach Hamburg brachte

Das Les­ser Panda Ra­men blickt trotz sei­nes kur­zen Be­stehens schon auf eine ziem­lich auf­re­gende und tur­bu­lente Ge­schichte zu­rück: Drei ver­schie­dene Lo­ca­ti­ons auf Zeit und das nur in ei­nem ein­zi­gen Jahr! An­ge­fan­gen hat al­les mit ei­nem Pop-up-Re­stau­rant in Ham­burg, ge­nauer ge­sagt im schö­nen Al­tona.

mehr…

Die In­spi­ra­tion für das Les­ser Panda Ra­men Re­stau­rant brachte un­ser Kü­chen­chef und Mit­in­ha­ber Flo­rian aus Sin­ga­pur mit. Das kleine, pul­sie­rende Land im Her­zen Asi­ens ist be­rühmt für seine ku­li­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten – da war es kein Wun­der, dass aus­ge­rech­net Ra­men Flo­ri­ans Herz im Sturm er­ober­ten. Heiße Brühe voll mit köst­li­chen, hoch­wer­ti­gen Zu­ta­ten und Um­ami ohne Ende  – das muss es auch in Deutsch­land ge­ben! So ent­stand un­sere Mis­sion, die fan­tas­ti­schen Ra­men in bes­ter Qua­li­tät mit un­se­rer ganz ei­ge­nen In­ter­pre­ta­tion und größt­mög­li­cher Liebe zum De­tail nach Ham­burg zu brin­gen!

…we­ni­ger

O

Mitt­woch bis Sonn­tag
17:30 bis 22:30 Uhr

Frei­tag und Sams­tag
zu­sätz­lich Bar
bis 24:00 Uhr

Sams­tag und Sonn­tag
Brunch
11:00 bis 14:30 Uhr

HAMBURG-ALTONA
HAMBURG-ALTONA

Vom Pop-up-Restaurant in Hamburg-Altona

ins Karolinenviertel

Un­ser ers­tes Zu­hause auf Zeit hat­ten wir in ei­nem klei­nen Lo­kal in Al­tona und da­mit zum ers­ten Mal die Mög­lich­keit, euch un­sere Nu­del­sup­pen an­zu­bie­ten. Die le­cke­ren Les­ser Panda Ra­men fan­den so ihre ers­ten treuen Fans in Ham­burg – und un­ser Pop-up-Re­stau­rant ver­län­gerte auf­grund der fan­tas­ti­schen Nach­frage im­mer wie­der die Miet­zeit. Im Hin­ter­grund wuch­sen je­doch schon Pläne, aus un­se­rem tem­po­rä­ren La­den ein fes­tes Les­ser Panda Re­stau­rant wer­den zu las­sen.

mehr…

Weil al­les Gute ir­gend­wann mal ein Ende hat, stand im Ok­to­ber 2018 dann der erste Um­zug un­se­res Pop-up-Re­stau­rants in­ner­halb Ham­burgs an. Ein klei­ner La­den im Uni­vier­tel sollte für die nächste Zeit das Zu­hause vom Les­ser Panda Ra­men sein. Und das so­gar ziem­lich er­folg­reich: Vom ers­ten Tag an war un­ser klei­nes Panda Re­stau­rant im Grin­del­hof voll bis zum letz­ten Platz. Hier herrschte im­mer eine ganz be­son­dere Stim­mung und wir fühl­ten uns sehr wohl in die­ser Ecke Ham­burgs. Lei­der war auch diese Pop-up-Phase ir­gend­wann vor­bei und schon bald stand der nächste Um­zug an.

…we­ni­ger

 

R

Der Lesser Panda ist angekommen!

aus einem Pop-up wird ein richtiges Restaurant

Seine dritte Hei­mat fand un­ser Les­ser Panda Re­stau­rant im März 2019 in der Ka­ro­li­nen­straße – eben­falls als Pop-up. Schon im Mai war aber klar: Der Les­ser Panda bleibt in der Ka­ro­li­nen­straße und hat nun end­lich ei­nen fes­ten Platz als rich­ti­ges Re­stau­rant!

mehr…

Sechs Fest­an­ge­stellte und zahl­rei­che Aus­hil­fen sor­gen seit­dem für das Wohl von euch, un­se­ren Gäs­ten. Wir sind rich­tig stolz, euch hier be­grü­ßen und ku­li­na­risch rundum ver­wöh­nen zu dür­fen. An un­se­rer ur­sprüng­li­chen Idee, mit viel Hin­gabe, Spaß und Liebe rand­voll köst­lich ge­füllte Sup­pen­schüs­seln über den Tre­sen des Les­ser Panda Re­stau­rants zu schie­ben, hat sich ab­so­lut nichts ge­än­dert. Was nicht heißt, dass al­les gleich bleibt: Wir wer­den nicht auf­hö­ren, un­sere Panda Ra­men, un­sere  im­mer wei­ter zu ver­bes­sern und die Welt der Ra­men im­mer wie­der neu zu er­fin­den. Wir freuen uns über je­den Gast, dem wir ganz nach Panda-Ma­nier mit ei­ner hei­ßen Suppe ein Lä­cheln ins Ge­sicht zau­bern kön­nen!

…we­ni­ger

HAMBURG-KAROVIERTEL
HAMBURG-KAROVIERTEL

Unsere Ramen-Philosophie

selbst ist der Lesser Panda!

Un­sere Re­stau­rant-Phi­lo­so­phie be­sagt, keine Re­zepte zu ko­pie­ren, son­dern ei­gene Ideen zu ent­wi­ckeln und un­se­ren ty­pi­schen Panda-Stil in die neuen Re­zepte ein­flie­ßen zu las­sen. So ent­stan­den nach lan­ger, manch­mal auch ziem­lich ner­ven­rau­ben­der Ar­beit zum Bei­spiel un­sere be­lieb­ten Hatcho Miso Ra­men.

mehr…

Ele­men­ta­ren Stel­len­wert ha­ben im Les­ser Panda Re­stau­rant die Zu­ta­ten un­se­rer Ge­richte – die Pro­du­zen­ten und Lie­fe­ran­ten lie­gen uns ebenso am Her­zen wie das Wohl un­se­rer Gäste! Uns ist enorm wich­tig, wo­her un­sere Zu­ta­ten kom­men und was bei uns in die Töpfe und Glä­ser ge­langt. Aus die­sem Grund be­zie­hen wir Pro­dukte größ­ten­teils in Bio- und De­me­ter­qua­li­tät aus re­gio­na­lem An­bau. Wir wol­len un­se­ren Teil dazu bei­tra­gen, dass die­ses Thema ei­nen ho­hen Stel­len­wert in der Gastro­szene be­kommt und die­sen be­hält. Dem Ge­schmack zu­liebe und na­tür­lich auch Tier und Um­welt.

…we­ni­ger

Y

Florian Ridder

Ramen-Fanatiker und Produktidealist

Die In­spi­ra­tion für un­sere Les­ser Panda Ra­men stammt, wer hätte das ge­dacht, nicht pri­mär aus Ja­pan, son­dern aus Sin­ga­pur! Un­ser Kü­chen­chef und Mit­in­ha­ber Flo­rian lebte wäh­rend un­se­rer Ent­ste­hungs­zeit zwei Jahre lang in dem ku­li­na­risch un­glaub­lich viel­fäl­ti­gen Stadt­staat, tau­sende Ki­lo­me­ter ent­fernt vom be­schau­li­chen Ham­burg. Doch von An­fang an: Nach na­hezu acht Jah­ren als Koch in den bes­ten Kü­chen Deutsch­lands (Ke­vin Feh­ling ***, Wa­habi Nouri*), zog ihn die Mög­lich­keit, für den le­gen­dä­ren drei-Sterne-Koch Juan Ama­dor zu ar­bei­ten, in die Ferne. Sin­ga­pur ist be­kannt für eine ex­trem aus­ge­prägte Foo­die­szene. An je­der Stra­ßen­ecke lockt, vom Ster­ne­re­stau­rant bis hin zur ein­fa­chen Ra­men Bude, al­ler­lei Köst­li­ches. In die­sem Schla­raf­fen­land der ku­li­na­ri­schen Mög­lich­kei­ten ent­deckte Flo­rian seine Liebe zu Ra­men. Na­hezu je­den Mit­tag fand er sich in ei­nem an­de­ren Ra­men-Re­stau­rant ein, um die un­glaub­li­che Viel­falt der Nu­del­sup­pen zu er­kun­den und vor al­lem zu ge­nie­ßen: Ex­treme Brü­hen mit ei­nem Le­vel an Um­ami, wel­ches na­hezu aus­schließ­lich bei Ra­men zu fin­den ist – die­ses Ge­richt kann, wenn es denn gut ge­macht ist, Le­ben ver­än­dern.

Vincent Domeier

Vom Immobilienmakler zum Foodie

Bei sei­nem ers­ten Be­such in Sin­ga­pur durfte Flo­ri­ans bes­ter Freund Vin­cent, heute Mit­in­ha­ber und Grün­dungs­mit­glied des Les­ser Pan­das, die­selbe Fest­stel­lung ma­chen. Die große, bunte Stadt be­ein­druckte auch ihn, vor al­lem ku­li­na­risch hatte sie Ei­ni­ges zu bie­ten, denn die Qua­li­tät und Fort­schritt­lich­keit von Sin­ga­pur kön­nen sich durch­aus mit de­nen von Food-Haupt­städ­ten wie New York oder Syd­ney mes­sen. Ge­mein­sam zo­gen Vin­cent und Flo­rian also von Ra­men-Lo­kal zu Ra­men-Lo­kal und schon bald stand für sie fest: Ra­men sind fan­tas­tisch und muss­ten in bes­ter Qua­li­tät und mit größt­mög­li­cher Liebe zum De­tail als Pop-up-Re­stau­rant nach Ham­burg ge­bracht wer­den! Sie fan­den es schade, dass es in Deutsch­land zwi­schen Cur­ry­wurst und Ster­ne­kü­che nur we­nig wirk­lich hoch­wer­tige, be­zahl­bare Gas­tro­er­leb­nisse gibt. Das Kon­zept stand also schnell, denn das sollte mit dem Les­ser Panda Re­stau­rant ge­än­dert wer­den! Ur­sprüng­lich kommt Vin­cent aber aus der Im­mo­bi­li­en­bran­che und ar­bei­tete vor sei­ner Tä­tig­keit als Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter vom Les­ser Panda Ra­men als selb­stän­di­ger Im­mo­bi­li­en­mak­ler. Seit der Grün­dung un­se­res Ra­men Re­stau­rants be­treut er alle kauf­män­ni­schen und wirt­schaft­li­chen The­men und ist ver­ant­wort­lich für Per­so­nal­füh­rung und Mar­ke­ting.