Warenkorb

Warenkorb

Lasst die Ramen Rutschen

Ramen Rutsche in Hamburg

“Ein Spaß für Jung und Alt”

Vielleicht erinnert sich in der schnelllebigkeit des Netzes noch jemand an unsere Ramenrutsche, genug aufmerksamkeit hat sie ja zumindest bekommen.
Für ein Wochenende im April 2020 gab es zumindest kaum eine Zeitung in Deutschland in der dieser kleine Spaß nicht abgebildet war. Selbst auf das Titelblatt der MOPO haben wir es geschafft. 
Schon spannend, mit unseren handwerklichen gekochten Ramen aus Bioland und Demeter Produkten haben wir das nie geschafft, zwinker zwinker.

Für die die sich nicht erinnern oder es gar nicht mitbekommen haben sollten mag “Ramen Rutsche” jetzt erstmal verdammt merkwürdig klingen, also was soll das?
Wir, wie alle anderen, mussten in der Corona Pandemie etwas, sagen wir mal, unübliche Wege gehen um unsere Ramen weiter an den Mensch, zu bringen und dabei die sinnvollen Abstandsregeln zu beachten. 

Respekt und Humor

Unsere Nachbarn von Respekt und Humor hatten dann die Idee der Ramenrutsche, zuerst waren wir etwas skeptisch, vorallem unsicher darüber ob daraus überhaupt was wird. Den wir selbst hatte überhaupt keine Kapazitäten mehr um so etwas zu bauen, wir steckten ja schließlich bis zum Hals in Arbeit damit den Onlineshop und Lieferdienst so schnell wie möglich auf die Beine zu stellen.

Doch am gleichen Abend schickte Jessie uns noch den ersten Entwurf und ein paar Tage später stand das gute Stück schon fix und fertig bei uns in der Karolinenstraße und hatte gleich Abends auch ihren ersten kleine Tv-Auftritt

Ein lächeln in der Krise

Für uns hat die Rutsche wunderbar funktioniert, sie spiegelt genau das wieder wie wir mit der Krise umgegangen sind. Natürlich sind auch für uns die folgenden der Pandemie verheerend, die Umsatzeinbußen sind enorm und natürlich gab es auch Situationen wo man schon viel Kraft aufwenden musste um Positiv zu bleiben. 

Aber genau das haben wir immer getan, wir wollten nie “jammern”, denn jeder hat in dieser Krise seine ganz eigenen Sorgen, egal ob es nun die Existenzangst als Gastronom ist, die Furcht vor der Krankheit, besonders in der Risikogruppe, ob privat weniger Einkommen durch Kurzarbeit, oder auch einfach nur viel Stress und Lärm um sich herum weil es herausfordernd ist Home Office und Kids zu Hause gleichzeitig zu managen.
Wir möchten nicht zu dieser Last beitragen, wir möchten den Menschen einen Teil davon nehmen, ein Restaurant ist ein Ort der Freude, der Positives in die Welt sendet und das soll er Trotz dieser besonderen Umstände auch bleiben.

Und die  Ramenrutsche tut genau das, sie schenkt, in dieser für viele schweren Zeit, den Leuten ein kleines Lächeln, ein Lächeln das trotz notwendiger Abstandsregeln die Menschen verbindet.

No Replies on

Lasst die Ramen Rutschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.